Blutgefäß

Gefäßtherapie in Graz

In unserer Grazer Ordination führen wir die Behandlung von Patienten mit peripherer arterieller Verschlusskrankheit (PAVK) durch. Diese erfolgt durch Ballonkatheter und Stents. Die Behandlungen werden nur in den Privatkliniken in Graz nach vorheriger Abklärung in der Ordination durchgeführt. Bitte vereinbaren Sie daher einen Termin für die Untersuchung und Abklärung in unserer Ordination in Graz.

Der Ablauf der Untersuchung

Am Beginn der Gefäßtherapie steht eine sorgfältige Diagnose, die nach der Durchführung von nichtinvasiven Verfahren, zum Beispiel der Sonografie, der Computertomografie und der Magnetresonanztomografie, erfolgt. Auf diese Weise wird die exakte Ausprägung der Gefäßerkrankung festgestellt. 

Erst wenn eine interventionelle Behandlung geplant wird, wird eine Gefäßpunktion und Kontrastmittelinjektion durchgeführt, um die Gefäße direkt darstellen zu können.

Die Interventionelle Gefäßdiagnostik

Bei der Untersuchung mittels Katheter bzw. der Kontrastmittelinjektion zeigen sich, falls vorhanden, Engstellen oder Verschlüsse der Gefäße. Diese können mit Hilfe von Stents oder Ballon behandelt werden. Ein Ballon oder ein Metallgeflecht wird dazu verwendet, um den entsprechenden Bereich auszudehnen. Mit einem Katheter wird der Ballon oder das Geflecht an die entsprechende Stelle gebracht, wo das Gefäß mit einem Stent offengehalten wird. In unserer Ordination in Graz informieren wir Sie gerne ausführlicher über die Kathetertherapie bzw. die Interventionelle Therapie.

Adresse

Grottenhofstraße 94

8052 Graz

Telefonnummer

Tel.:  +43 316 90 760 399

Fax: +43 316 25 15 00 55

Öffnungszeiten

Montag - Donnerstag 07:30 - 17:00

Freitag 07:30 - 13:00